“Kundenverhalten ist das Killer App”


Auch Karten können Online

Die Welt ist Online. Fast alles wird Digital. Es ist immer weniger möglich zwischen Online und Offline klare Grenzen zu ziehen und das gilt besonders für das menschliche Konsum Verhalten. Dieses Konsumverhalten wird uns die “Mobile Wallet” bescheren, es erfordert aber auch Geld-, Mehrwert-, und Kreditkarten aufzuwerten und mit dem Online zu vernetzen. Card Spring hat hierfür eine Entwicklungsplattform geschaffen und First Data ist eines der ersten Unternehmen, welches die Card Sping API nutzt, um  ihr Offer Wise Angebot aufzuwerten.

Lesen Sie mehr bei giga.com

We Pay bezahlt Rechnungen

Mit dem PayPal Konkurrenten We Pay können kleine Unternehmen nun direkt Rechnungen erstellen und begleichen lassen.

Lesen Sie mehr bei Venturebeat

Gamification unter Freunden

Über kurz oder lang wird Gamification auch in die deutsche Bankenwelt einzug halten. Bis es soweit ist, gilt es von anderen interessanten Beispielen zu berichten. Zum Beispiel von Leapfor.it. Dieses mobile Spiel ermöglicht es, in einen Wettbewerb mit Freunden zu treten. Diese also zur Lösung einer Aufgabe im alltäglichen Leben herauszufordern und Punkte dafür zu sammeln. Eine Facebook Anbindung gibt es natürlich auch. Schon eine Idee für die Bankenwelt?

Hier geht es zu Leapfor.it

Social Media ist das Ende der Bank as we know it

Damit will ich nicht sagen, dass alle Banken besser, sozialer und gerechter werden. Aber es geht um das Überleben

Lesen Sie zum Beispiel bei Brian Solis worum es wirklich geht: Digital Darwinism

Banking ist eine Beziehung und Beziehungen sind immer im Fluss

Über Bank Simple, die ja jetzt Simple heißen, wurde hier schon häufig geschrieben. Das Unternehmen betrachtet menschliches Verhalten und baut die Bank oder das Banking nach einem Bauplan menschlicher Interaktion. In diesem Fall geht es um Interaktionen, bei denen finanzielle Entscheidungen im Mittelpunkt stehen . Es ist klar, dass ein solcher Ansatz die Bankenwelt vollkommen auf den Kopf stellt und das ist wohl auch das Anliegen von Simple.

Im sehr empfehlenswerten Blog Innovation Stuntmen las ich den Artikel: Das Ende der Bank. Bill Derouchey und Simple. Den ich allen Lesern zur Lektüre ans Herz legen möchte. Vor allem aber jenen Lesern, die immer noch glauben (oder hoffen), dass sich alles verändert nur das Banking nicht

Mehr Beispiele

Wer mehr Beispiele dafür braucht, dass das technologisch und lebensweltlich induzierte Kundenverhalten, die Bankenwelt zersprengen wird, dem empfehle ich die Videos und Interviews, die Christopher Langlois mit den Ausstellern der Finovate 2012 gemacht und die er freundlicherweise in seinem Blog zur Verfügung gestellt hat.

http://www.visible-banking.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s