Einfaches und spezielles PFM (IOU und Learnvest)


Persönliches Finanzmanagement

Persönliches Finanzmanagement muss nicht immer etwas mit Banking zu tun haben. Die Online Tools, welche in letzter Zeit geradezu aus dem Boden schießen, helfen uns bei der Organisation unseres täglichen Finanzgebarens. Dabei sorgen sie für Vereinfachung, das Zusammenführen unterschiedlicher Orte der Finanztransaktion bzw. unterschiedlicher Konten und Anbieter, sie stellen Übersichtlichkeit her, sparen uns Zeit und nehmen uns viel von den unangenehmen Gefühlen, die entstehen, wenn man sich stundenlang durch Aktenordner mit Verträgen, Briefen und Belegen wühlen muss.

Alltagsprobleme

Nicht für jedes Problem bei der Vereinfachung des persönlichen Finanzmanagements benötigt man die Große, alles umfassende und alles berücksichtigende Lösung, die am Ende unsere Abhängigkeit und möglicherweise auch Manipulierbarkeit von oder durch einen Anbieter nur noch größer macht.

Die schweizerische Internet Plattform IOU bietet eine intuitive,kostenlose und extrem einfache Möglichkeit, um Ausgaben zwischen mehreren Parteien zu verwalten. Diese Lösung eignet sich – so die Anbieter – besonders gut für Vereine, Wohngemeinschaften oder Reisegruppen. Eigentlich ist es ja sehr verwunderlich, dass Banken für solche Zwecke – z.B. für Wohngemeinschaften, die es ja nicht erst seit wenigen Monaten gibt – keine speziellen Angebote bereithalten.

Im ersten Schritt gilt es bei IOU einen Pott anzulegen, für den dann 2 Links generiert werden: Einen für die Mitglieder oder Teilhaber des Potts und einen zur Administration. Nach Anlage des Potts kann der Administrator weitere Teilnehmer einladen und Ausgaben hinzufügen, die sich gleichmäßig, prozentual oder über einen Fixbetrag aufteilen lassen. Zu jeder Ausgabe kann eine Beschreibung, ein Datum, ein Betrag und ein Zahler angegeben werden. Die Währung kann ebenfalls bestimmt werden. Einfacher geht es kaum noch. Eine Banking Anbindung ist  nicht nötig

Artikel von imgriff zu IOU. Dort wurde ich auf IOU aufmerksam

Mehrwert von Banken

Wenn ich solche einfachen Tools betrachte, frage ich mich, welchen Mehrwert mir eine Bank in Sachen Personal Finance Management eigentlich wirklich bieten kann. Gut, dort finden die Transaktionen statt, aber grundsätzlich ließe sich dies alles auf einer anderen unabhängigen Plattform auch simulieren, ohne dass ich einen Verlust an Bequemlichkeit hätte. Dies gilt zumindest solange, wie mein Personal Finance Management Tool nicht in Echtzeit funktioniert und vor allem nicht mit der Möglichkeit zum mobilen Bezahlen verbunden ist.

Gerade Unabhängigkeit und auch Datenschutz sind wesentliche Argumente für ein Personal Finance Management Tool, welches auf Simulation beruht und auf Wunsch mit irgendeiner ausgewählten Bank geteilt werden kann und zwar auch nur temporär. Persönliches Finanzmanagement hat nämlich nur dann den Namen verdient, wenn ich es auch kontrolliere. Und der spannendste Vorteil ist ohnehin eher die Weisheit der Masse oder die Tipps meines sozialen Umfelds, die mich vor zu hohen Gebühren, zu hohen Stromkosten usw. schützen? Was kann mir eine Bank hier wirklich bieten? Gewinne ich mehr Unabhängigkeit oder werde ich noch abhänginger, unselbstständiger und unflexibler?

PFM für jede Zielgruppe

Ein weiterer besonderer Vorteil von PFM Tools ist übrigens die spezielle Ausrichtung auf bestimmte Zielgruppen. Mit Learnvest gibt es schon seit 2009 auch ein spezielles Angebot für Frauen, die ja bekanntlich die wichtigsten Finanzentscheidungen innerhalb der Familien treffen. Und auch Learnvest ist natürlich extrem einfach;

  • Einen Plan anlegen
  • Online Bootcamps (Trainingslager) besuchen
  • Kurse besuchen
  • Experten fragen
Auch der Grund für die Gründung von Learnvest kommt mir irgendwie nicht unbekannt vor:
The idea for LearnVest was born when CEO Alexa von Tobel, upon preparing for graduation from Harvard College, found herself frustrated with the lack of personal finance resources and tools available to her. In December of 2008, Alexa took a leave of absence from Harvard Business School to pursue her dream of creating an online platform to help women everywhere gain control of their finances. LearnVest debuted as a TechCrunch50 Company in September 2009, and since then has helped over one million women gain control of their finances.
Wenn man nun auf das klassische Online Banking der deutschen Banken schaut, dann entsteht doch eine gewisse Skepsis, ob Banken hier ein für Verbraucher wirklich nützliches Angebot bereitstellen können. Dabei geht es nicht um technologische Fragen. Viel wichtiger ist das fehlende know how über die wirklichen Bedürfnisse der Kunden. Banken wissen vielleicht zu wenig über das Leben des modernen Menschen, um noch zeitgemäße Angebote unterbreiten zu können. Ich empfehle mehr Soziologien, Psychologen und Ethnologen in die Banken zu holen oder mehr Menschen, die wirklich im Leben stehen.
Oder was sagen Sie dazu?

Ein Gedanke zu “Einfaches und spezielles PFM (IOU und Learnvest)

  1. Hallo Herr Janeck,
    insbesondere dem letzten Absatz ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Außer vielleicht, mal direkt mit dem Kunden Kontakt aufzunehmen, ob in Form eines (ernst genommenen) Beirats oder eben elektronisch.
    Bis dahin hilft, insbesondere in der Geno-Gruppe, wohl nur darauf zu hoffen, dass junge Mitarbeiter mit Ideen und Engagement es schaffen, solche Ideen so aufzubereiten, dass sie verstanden und Ernst genommen werden. Bei dem Thema PFM besteht im Süden Deutschlands ja zumindest noch etwas Hoffnung. Und die stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s